You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Feuersalamander Infoboard. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

drosera

Unregistered

1

Saturday, March 25th 2006, 11:33pm

wie oft legen weibchen eier?

hallo,

unser weibchen hatte zum ersten mal am 24.12.05 eier gelegt. dann nochmal am 21.01.06 und am 10.03.06.

wie oft kann das passieren? und bei den letzten beiden malen, gab es keine temperatur- bzw. lichtschwankungen.

kann es schädlich bzw. zu anstrengend für meine kleine sein?

liebe grüße julia

Dominic

Bronzesalamander

  • "Dominic" is male

Posts: 643

Date of registration: Sep 9th 2005

Location: Düsseldorf

Occupation: Schüler

  • Send private message

2

Sunday, March 26th 2006, 8:06am

RE: wie oft legen weibchen eier?

Quoted

unser weibchen hatte zum ersten mal am 24.12.05 eier gelegt.

Na, ein passerendes Datum gibt es doch nicht :D
Was für ein Weihnachtsgeschenk :D
LG

skye

Albino Salamander

  • "skye" is male

Posts: 285

Date of registration: Nov 16th 2003

Location: Radebeul / Dresden

  • Send private message

3

Sunday, March 26th 2006, 9:46am

Hallo,
also wenn meine Zuchtweibchen loslegen ist es meistens nach 2 Gelegen Schluß, durch die größe von fast 25 cm legen diese aber auch eine Masse von Eiern ab. Hatte auch schon 4 Laichgänge zu verzeichnen innerhalb 12 Wochen, kommt auch auf die Kondition des Weibchens an
Viele grüße
Skye

Callmel

Moderatorin

  • "Callmel" is female

Posts: 2,486

Date of registration: Nov 11th 2005

Location: Peine

  • Send private message

4

Sunday, March 26th 2006, 11:45am

Hallo Julia,

wieoft Weibchen ablaichen ist vollkommen unterschiedlich. Ich habe zwei Weibchen, die nur einemal im Jahr ablaichen und im großen Zuchtbecken ist das ganze Jahr über Stimmung. Bei jeden Wasserwechsel laicht mindestens ein Weibchen ab. Das heißt sie schaffen schon locker zehn Gelege im Jahr (pro Weibchen versteht sich). Allerdings sind sie bei mir auch in Kalthaltung und bei jeden Wasserwechsel denken sie wohl es ist Frühling. Schwächeln tun sie nicht. Das große Zuchtweibchen ist inzwischen auch schon 11 Jahre alt, trotz der vielen Gelege.
Sind halt sehr legefreudig, aber dadurch kann ich mir auch das Gelege raussuchen, welches ich aufziehen möchte und bin nicht auf Artemiaaufzucht angewiesen. Ich kann gleich tümpeln gehen.
Die Legebereitschaft vererben sie aber auch weiter. Alle Nachzuchten die ich abgegeben habe, legen so vie wie die Mutter. Nix mit nur einmal im Frühling :D

Liebe Grüße von Christina

Jacky69

Unregistered

5

Monday, July 31st 2006, 11:25pm

re

Da ich ja noch Anfänger bin, meine Axos noch nicht mal eingezogen sind, habe ich aber trotzdem ne Frage zu dem Thema. Kann ich es auch verhindern, dass meine Axos Junge kriegen? Ich hätte weder den Platz, noch die Leute, die mir die Tiere abnehmen würden. Und ich muss ehrlich gestehen.... ich bin so der Typ Mensch, der wahrscheinlich in Tränen ausbrechen würde, müßte ich die Eier dann "entsorgen". Deswegen würde ich es gleich von vorne herein gleich verhindert wissen.


LG Jacky

Callmel

Moderatorin

  • "Callmel" is female

Posts: 2,486

Date of registration: Nov 11th 2005

Location: Peine

  • Send private message

6

Tuesday, August 1st 2006, 8:29am

Hallo Jacky,
verhindern kannst Du es nicht, es sei denn, Du hällst zwei Männchen. Weibchen können ohne Männchen eine Legenot bekommen.
Ich lasse die Eier aber im Becken und die Elterntiere entsorgen sie schon. Mann spart Futter und braucht nicht das Becken putzen. Nee im Ernst, Geburtenregulation bei Axolotl gibt es noch nicht.
Liebe Grüße vomn Christina

Ania

Unregistered

7

Tuesday, August 1st 2006, 8:49am

Hallo Jacky,

nachdem unsere drei Damen nacheinander und teils auch zweimal ihre Eier abgelegt hatten, war ich doch etwas genervt (denn unsere entsorgen weder ihre Eier noch die Jungen) und sagte im Spaß zu unseren Tierarzt, er könnte Calimero jetzt mal kastrieren - der grinste mich nur frech an und meinte, prima, bei deren Regenerationsfähigkeit sehen wir uns dann jetzt einmal die Woche zur Kastration?

Gewöhne dich also lieber an den Gendanken, die Eier abzusammeln oder aber sie für die Elterntiere im Becken zu lassen - auch wenn es schwerfällt. Bei uns landen die Eier noch als Zellklumpen im Barschbecken, sonst müssten wir eine Zuchtstation aufmachen ;)

Ich denke mal, dass die Lotl ihre Eier in Massen legen, da in der Natur auch nicht viele durchkommen...

Liebe Grüße
Ania

Jacky69

Unregistered

8

Tuesday, August 1st 2006, 10:25pm

re

Oh je........ Dann wird es sich wohl nicht verhindern lassen. Ich dachte, man könnte da über die Temperatur was machen. Aber das wäre dann doch wohl zu kompliziert.

Ich versteh nur nicht, warum die die eigene Brut auffressen. Machen die das nur in Gefangenschaft, wegen dem Platz? Oder sind die so verfressen *grins*.

LG Jacky

Ania

Unregistered

9

Tuesday, August 1st 2006, 11:11pm

RE: re

über die Temperatur kann man sie noch sicherer zum ablaichen bringen - aber auch sonst dekorieren sie gerne und häufig das Becken mit ihren Eiern :)

Ich denke nicht, dass sie die eigene Brut nur in Gefangenschaft fressen - sie schnappen einfach nach allem was sich vor ihrer Schnautze bewegt.

Liebe Grüße
Ania

This post has been edited 1 times, last edit by "Ania" (Aug 1st 2006, 11:11pm)


Callmel

Moderatorin

  • "Callmel" is female

Posts: 2,486

Date of registration: Nov 11th 2005

Location: Peine

  • Send private message

10

Wednesday, August 2nd 2006, 8:27am

Hallo Ania,
manche fressen Eier nicht nur, wenn sich die Embryos darin bewegen. Ich habe ein Weibchen, das sofort bei der Eiablage eines anderen Weibchen, diesem hinterher schwimmt und auch sofort die gerade frisch gelegten Eier wieder absammelt und frisst. Im Moment hat sie daher eher die Figur eines Walrosses :D. Allerdings muß ich Dir recht geben, die meisten Eier verschwinden nachdem sich die Larven in den Eiern bewegen oder gleich kurz nach dem Schlupf.
Liebe Grüße von Christina

Phoenixtear

Albino Salamander

  • "Phoenixtear" is male

Posts: 439

Date of registration: Jul 12th 2005

  • Send private message

11

Wednesday, August 2nd 2006, 11:06am

Hallo Jacky,

hinter dem Fressen der Eier der eigenen Art steckt ein Prinzip, das auch von anderen Tieren in ähnlicher Weise praktiziert wird (jedenfalls wäre meine Vermutung, dass es sich darum handelt).
Ein Ökosystem kann nur eine bestimmte Anzahl an Tieren versorgen, bevor das Verhältnis von Jägern und Gejagten umkippt. Kann man mit einem einfachen Rechenbeispiel veranschaulichen: Angenommen, in einem Teich gibt es über das Jahr verteilt Nahrung für 50 Axolotl. Vier Tiere sind in dem Teich, davon zwei Weibchen, die im Frühjahr jeweils 150 Eier legen. Wenn die Larven alle schlüpfen und unbeschadet aufwachsen, sind am Ende des Jahres über 300 Tiere in dem Teich, für die das Futter bei weitem nicht mehr ausreicht und ein Teil würde über kurz oder lang verhungern (oder sich an den Geschwistern gütlich tun...). Wenn im nächsten Jahr die Jungtiere geschlechtsreif sind und (der Einfachheit halber) wieder die Hälfte Weibchen sind und Eier legen, hast Du schon 152 Weibchen mal 150 Eier (nur ein Beispiel, mir ist klar, dass junge Weibchen kleinere Gelege haben... ;) ), dann wären in dem Teich fast 23.000 (!) Tiere und so weiter.
In freier Natur ist es nun so, dass sich die Tiere über eine größere Fläche verteilen und nicht ständig an den Gelegen vorbei kommen, bis die Population so weit angestiegen ist, dementsprechend überleben anfangs mehr Tiere.

Der letztendliche Fressreiz wird (abgesehen von Christinas Walroß) die Bewegung der Larven in den Eiern sein; Axolotl sehen nicht besonders gut und schnappen nach allem, was sich bewegt. Es gibt allerdings auch Tiere, die gefressene Larven wieder ausspucken.

Gruß, Daniel

Ania

Unregistered

12

Wednesday, August 2nd 2006, 11:19am

Hallo Christina,

dann hast du ja wirklich kein Problem, die ganze Eierei wieder zu beseitigen. Um dein Walross beneide ich dich ja :)
Ich darf hier nämlich schon wieder Eier zupfen und Barsche füttern - langsam habe ich das Gefühl, unsere Damen legen mit jedem mal noch ein paar Eier mehr :rolleyes:

Aber wenn ich mir hier mal die Menge anschaue - und mir die in einen Lotlbauch vorstelle 8o Walross scheint mir nicht übertrieben zu sein

Wenn wir mal ein paar Eier vergessen und kleine Lotl im Becken haben, verschwinden die erst nach 3 - 4 Tagen, da sind sie doch schon verhungert! Da mache ich mir dann lieber die Mühe und zupfe sie ab.

Liebe Grüße
Ania

Jacky69

Unregistered

13

Wednesday, August 2nd 2006, 10:39pm

re

Naja, es kommt jetzt drauf an, wie viele Lotls man in einem 80 cm - Becken so halten kann. Ein Junges hätte ich schon gerne (vorausgesetzt, die bestellen mir ein Pärchen). Kann ich mir ein Baby noch leisten? Was meint ihr denn dazu ?

LG Jacky

Ania

Unregistered

14

Wednesday, August 2nd 2006, 11:34pm

RE: re

Hi Jacky,

80cm sind wirklich nicht viel - ich glaube, da passen wirklich nur 2 Lotl rein. Dann solltest du allerdings trotzdem ein Pärchen oder aber 2 Männchen nehmen, denn die Damen könnten Probleme bekommen, wenn sie ganz ohne männlichen Beistand gehalten werden. (Es kann zu einem Legestau kommen, der wohl meist tötlich endet)

Liebe Grüße
Ania

sbuerger

Stephan Bürger

  • "sbuerger" is male

Posts: 1,029

Date of registration: Jul 13th 2003

Location: Düsseldorf

  • Send private message

15

Thursday, August 3rd 2006, 2:09pm

RE: re

Quoted

Original von Jacky69
Naja, es kommt jetzt drauf an, wie viele Axolotl man in einem 80 cm - Becken so halten kann. Ein Junges hätte ich schon gerne (vorausgesetzt, die bestellen mir ein Pärchen). Kann ich mir ein Baby noch leisten? Was meint ihr denn dazu ?

Hi,
gerade die 80cm-Größen differieren bei den Standardmaßen ganz gewaltig. Das geht los bei 80x35x40 cm entsprechend 112 l (Untergrenze für 2 Tiere) und endet bei 80x40x50 cm entsprechend 160 l (sehr gut für 2, auch genug für 3, maximal 4 Tiere, wobei ich nicht mehr als drei empfehlen würde). Allerdings darfst du nicht vergessen, dass du ein Jungtier mindestens 6-8 Monate von den Eltern getrennt halten musst und dabei zwischenzeitlich zwei verschiedene Beckengrößen für die Aufzucht brauchst (gar nicht zu reden vom Lebendfutter für die Aufzucht, das zwar in kleineren Mengen, aber gleicher Häufigkeit wie für ein ganzes Gelege herangeschafft werden muss) - ziemlich viel Aufwand für ein einzelnes Jungtier...

Tschöö
Stephan

Jacky69

Unregistered

16

Thursday, August 3rd 2006, 11:26pm

Das Becken hat so um die 160 Liter. Aber jetzt mach ich mir eher Gedanken, was die mir in der Zoohandlung bestellt haben. Die werden doch wohl so gescheit sein, und ein Pärchen bringen? Wenn die Weibchen ohne Männchen krank werden (könnte mir als Mensch gar nicht passieren *grins*) ist das doch auch nix. Ich hab auch null Ahnung wie groß sie sein werden. Ich hätte ja gerne schon mal Futter angeschafft, aber da kommts ja wieder auf die Größe der Tiere an. Also, Satz mit X !!!



Uupps..... das mit der Aufzucht scheint ja wirklich recht aufwendig zu sein. Ach, ich schau einfach mal. In der Zoohandlung bin ich ja eh Stammkunde. Wir haben Katzen, Hunde, Fische..... da bin ich schon wie zu hause. Ein weiteres Becken hätte ich auch. Ich habe eine Anzeige aufgegeben und massenweise Angebote erhalten, wo das eine oder andere echt "nachgeschmissen" war. Da konnte ich nicht NEIN sagen. Jetzt hab ich drei Becken (aber fast keinen Platz mehr *heul*).

Ich finde AQ total schön, nur dieses ewige Geplätscher macht mich irre. Auf der eien Seite hat es ja was beruhigendes, aber manchmal ..... ......*grmpf* !!! Aber wenn ich den Filter weiter ins Wasser stecke, dass er nicht mehr so sehr plätschert, dann kommen die Fische nach einer Zeit verdächtig weit hoch.

LG Jacky

Jacky69

Unregistered

17

Tuesday, August 8th 2006, 10:53pm

re

So, jetzt haben wirs schon. Auf einmal finden alle die Axos so süüüüß und haben sich gleich als Abnehmer für Babies angemeldet.

Das muss ich mir aber noch überlegen. Sagen kann man so was schnell, aber die müssen sich auch klar drüber sein, dass man die nicht einfach mit zu den Fischen stecken kann. Ahnung hat nämlich keiner. Naja, und wie ich mich kenne, zieh ich die kleinen Gören dann auf und kann sie nicht abgeben. Ging mir bei meinen Katzenbabies ja auch so. Was man von klein auf wachsen sieht, kann ich nicht hergeben. Deswegen dann viell. doch lieber keine Babies anschaffen *grins*.

MarioR

Moderator

  • "MarioR" is male

Posts: 1,384

Date of registration: May 8th 2005

Location: nähe Heilbronn

  • Send private message

18

Saturday, August 12th 2006, 8:58am

RE: re

Hi,

Quoted

Naja, und wie ich mich kenne, zieh ich die kleinen Gören dann auf und kann sie nicht abgeben.

Besser als dass die Tiere in schlechte Haltung kommen.

Was heißt kleine Gören? Wie alt sind die potenziellen Abnehmerinnen?

Gruß Mario

Maike

Unregistered

19

Tuesday, October 17th 2006, 2:53pm

Also, habe ich es richtig verstanden, wenn ich mir Lotls hole, müßte ich darauf achten, dass entweder alles Männchen sind, oder mindestens ein Männchen dabei ist, richtig?
Welche haben in der Regel das schönere Aussehen, Männchen wie bei den meisten Tierarten oder die Weibchen? Oder ist es bei den Lotls gleich?

Ach, und in der Regel wird es so sein, wenn man sich nicht um eventuel gelegte Eier kümmert, werden die meistens gefressen, ja? Also doch eine Art Geburtenregelung ;)

This post has been edited 1 times, last edit by "Maike" (Oct 17th 2006, 2:55pm)


Callmel

Moderatorin

  • "Callmel" is female

Posts: 2,486

Date of registration: Nov 11th 2005

Location: Peine

  • Send private message

20

Tuesday, October 17th 2006, 3:52pm

Hallo Maike,

stimmt, die Geburtenregelung machen sie von ganz allein :D. Nicht aus dem Becken gesammelte Eier oder frisch geschlüpfte Larven werden gefressen.

Männchen und Weibchen kann man nur an der Kloake unterscheiden. Die ist bei Männchen länger und dicker. Ansonsten unterscheiden sie sich rein äußerlich kaum. Außer das die Weibchen eher verfressener sind und daher oftmals etwas runder (kommt aber auch durch die Eianlagen).

Eine reine Männertruppe geht schon, aber in der Balz wird es hektisch im Becken. Und dann würden sie mir leid tun. Da ja die geburtenregelung (siehe oben) funktioniert, würde ich immer zu einer gemischten Truppe tendieren.



Liebe Grüße von Christina

This post has been edited 1 times, last edit by "Callmel" (Oct 17th 2006, 3:53pm)


Rate this thread