Sie sind nicht angemeldet.

  • »Denise.S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 27. September 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. September 2017, 13:14

Axolotl verliert trodeln

Hallo,
Ich hätte eine Frage zu meinen zwei Axolotn.


Und zwar habe ich beide vorigen Donnerstag bekommen nachdem ich das Aquarium vorher 6 Wochen einlaufen ließ.
Hier mal die Wasserwerte
Temperatur : Tags: 18-19,Nachts 17
ph:7.5
Nitrit:0
Ich weiss sie sind Höhlenbewohner ich habe die Beleuchtung allerdings 4 std pro Tag an für die Pflanzen ^^


So und jetzt zum eigentlichen Problem und zwar verlieren die beiden die buschel von den Kiemenästen aber fressen tun sie wie die Scheunendrescher 😊 Wobei der Weissling mehr auf Pellets und der Wildling mehr auf Mückenlarven und Artemia steht. Sonst sind am Körper keine weisslichen Flecken bzw warteartiger Belag zu erkennen sind. Zum futtern gibt es Pellets Mückenlarven und Artemia (Regenwürmer kommen nächste Woche musste ich bestellen).
Achja und das Becken hat 160 l 😊


Über eine Antwort würd ich mich freuen ich hab Angst das sie mir ersticken könnten wenn sie alle buschel verlieren o. O
Lg

sbuerger

Stephan Bürger

  • »sbuerger« ist männlich

Beiträge: 1 041

Registrierungsdatum: 13. Juli 2003

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Oktober 2017, 22:19

Moin,
Axolotl sind keine Höhlenbewohner, du kannst das Licht ruhig 10-12 Stunden am Tag anlassen (Versteckplätze sollten natürlich vorhanden sein). Die Wasserwerte, soweit aufgeführt, sind alle in Ordnung. Als mögliche Ursache für den Verlust der Kiemenlamellen könnte ich mir am ehesten noch eine massive Nitratbelastung vorstellen. Die müsste aber wirklich oberhalb von 70 mg/l liegen und ist normalerweise mit regelmäßigen Teilwasserwechseln leicht zu beheben. Pflanzendünger (sowohl Nährstoffe als auch Spurenelemente) hast du hoffentlich keinen benutzt?
Ersticken werden die Tiere nicht so leicht; die Außenkiemen besorgen nur einen Teil der Atmung. Nichtsdestotrotz stimmt da was nicht, und du solltest der Sache auf den Grund gehen. Speziell wenn das Symptom innerhalb weniger Tage auftritt, könnten größere Probleme folgen. Nächster Ansatzpunkt könnten die Haltungsbedingungen beim Vorbesitzer sein - frag doch da mal nach, vielleicht ergeben sich auffällige Unterschiede.

Tschöö
Stephan

Thema bewerten