Futter


Eigentlich ist ja schon alles zu diesem Thema unter Haltung gesagt, jedoch möchte ich hier noch ein paar nützliche Tipps über das Züchten von den gängigsten Futtertieren geben. Natürlich werde ich nur auf die Art von Futter eingehen, die für unseren Feuersalamander ( Jungsalamander & Larven ) interessant sind. Ich bin bei den Vorschlägen / Bemerkungen für die Zucht nicht ins Detail gegangen und mit Sicherheit gibt es auch hier verschiedene Tipps und Möglichkeiten die zum Erfolg führen.

Man sollte bei den Futtertierzuchten stets auf Sauberkeit ( regelmäßig reinigen ! ) achten und verfaulte oder verschimmelte Futterreste immer möglichst schnell entfernen, das gleiche gilt natürlich auch für Kot. Wer sich noch genauer mit der Zucht solcher Futtertiere beschäftigen möchte, der kann hier in der Galerie ein Buch über Futtertierzuchten finden. Übrigens, diese Futtertiere werden natürlich auch gerne von anderen Tieren gefressen. Eine Galerie aller aufgezählen Futtertiere findet Ihr hier: FUTTERTIERE

Name : Fundort / Herkunft Zucht / Bemerkung
Asseln / Kellerassel / Mauerassel im Keller ( Fugen / Mauern usw. ), morschen Holz, unter im Freien stehenden Blumentöpfen / Gefäßen, ködern mit Kartoffeln . Aquarium oder Holz / Kunststoffbehälter mit etwa 3 cm feuchter Erde. Als oberste Abdeckschicht Laub verwenden, was immer neu nachgelegt werden muß, da es den Asseln als Nahrung dient. Temperatur um 13 Grad. Als Zusatzfutter bieten sich hier Gemüseabfälle, die den Asseln ebenfalls als Futter dienen. Als Deckel eine Scheibe verwenden, jedoch einen kleinen Luftspalt lassen. Bei Fütterung Tiere einfach einsammeln.
Drosophila Zuchtansatz beim Händler / Züchter in 1l Dosen, die oben einen Deckel mit Gaze ( sehr engmaschig !!! ) haben müssen. Zuchtbrei ( etwa 3 cm hoch ) besteht aus : Haferflockenbrei gekocht und gemischt mit aufgelöster Hefe, Bananenmus, Zucker, Fruchtbabybrei ( Gläschen ). Temperatur um 26 Grad. Als Klettermöglichkeit Holzwolle verwenden. Die Fruchtfliegen legen in diesem Brei ihre Eier ab, aus denen dann die Maden schlüpfen. Fruchtfliegen können an kleine Jungsalamander verfüttert werden. Bitte flugunfähige Zuchtansätze verwenden.
Enchyträen Zuchtansatz beim Händler / Züchter siehe unter Futter für unsere Larven / Enchyträen. Geeignet für unsere Larven und Jungsalamander aber nicht überwiegend verfüttern.
Fleischfliege ( Maden / Pinkys ) Maden beim Händler / Züchter / Anglergeschäft Da hier meistens nur die Maden verfüttert werden und die Zucht durch Verwendung von Fleisch ( als Eiablagesubstrat ) sehr geruchsintensiv werden kann, empfiehlt sich die Maden zu kaufen. Für adulte Feuersalamander und Jungsalamander ( Pinkys ) unbedingt kühl lagern, da sonst rasche Verpuppung. Bitte auch hier nicht zu oft verfüttern, da sehr eiweißhaltig.
Getreideschimmelkäfer Zuchtansatz beim Händler Zuchtsubstrat aus Weizenkleie und Haferflocken etwa 3 cm hoch in diversen Kunststoffbehälter mit Deckel und Luftöffnung. Zwei mal die Woche Apfel & Karottenstücke o.ä. hinein geben. Temperatur 26 Grad.
Grillen Zooversand / Züchter Feuchtes Torf / Erde / Sand / Mullgemisch in einem kleinen Behälter im größeren Zuchtbecken aus Kunststoff ) das zur Eiablage dient. Die weiblichen Grillen legen in diesen kleinen Behälter innerhalb einer Woche bei 30 Grad Dauerbestrahlung ( 40 Watt Glühlampe ) ihre Eier ab. Nach einer Woche Legebehälter entnehmen und Gelege ausschlüpfen lassen ( in größerem Behälter ). Kleine Pappkartons als Versteckmöglichkeiten bieten. Haferflocken, Brot, Hundefutter ( trocken ), Mäusepellets o.ä. dienen hierbei als Futter. Zusätzlich Obststückchen geben.
Heimchen Zooversand / Züchter siehe Grillen. Zucht kann auch mit Grillen kombiniert werden.
Mäuse ( nackt ) beim Züchter oder Zoogeschäft am einfachsten im Zoogeschäft zu erwerben. Will man selbst züchten braucht man dafür: Makrolonkäfig von 25 x 20 cm für ein Pärchen. Die Einstreu sollte aus Sägemehl, Hobelspänen oder reinem sterilisierten Torf ( 3 cm hoch ) bestehen. Eine Trinkflasche muss sein und sollte aussen befestigt werden. Es empfiehlt sich eine Desinfektion des gesamten Käfigs etwa 1 mal im Monat. Futter: Pressfutter ( Pellets ) bzw. eigene Mischung aus Nagerfutter, Grünfutter ( Salat, Löwenzahn, Karotten ), Haferflocken, altbackenes Brot usw. Temperatur : 19 – 23 Grad.
Mehlkäfer, Mehlwurm Zooversand / Anglergeschäft Zucht in Kunststoffbehälter und auf jeden Fall oben abdecken mit Gazedeckel, denn Käfer können fliegen. Haferflocken und Weizenkleie im Verhältnis 1:3 mischen und als Substrat in der Höhe von 3 cm einstreuen. Täglich ein Stück Apfel o.ä. dazu geben. Die Käfer legen Eier innerhalb von ca. 14 Tagen in die Kleie, die dann sofort ausgesiebt werden muß, da sonst die Eier gefressen werden ( Käfer ). Die Käfer in einen neuen Behälter umsetzen. Für größere Mengen und verschiedene Entwicklungsstadien etwa 4 Behälter verwenden. Papier, oder dünne Pappe ( mehrere Schichten ) sorgen für einen leichte Entnahme der Tiere. Temperatur : 28 Grad. Um einen Milbenbefall zu vermeiden, auf trockene und saubere Haltung achten. Substrat ( siehe oben ) immer erneuern, wenn dieses gefressen wurde und nur noch Kotstaub vorhanden ist.
Regenwürmer ( Laubwürmer ) Zooversand / Anglergeschäft / im Garten Holzkiste als Zuchtbox verwenden ( 50 x 50 x 30 ) gefüllt mit Erde aus dem Garten und welkem Laub gemischt. Deckel muß luftdurchlässig sein, jedoch dürfen die Tiere nicht entweichen können. Etwa 150 Würmer werden dann hinein gesetzt und mit Stampfkartoffeln, Haferflockenbrei und geriebenen Karotten 1x pro Woche gefüttert. Substrat immer leicht feucht halten. Nach ein paar Wochen sieht man die ersten kleinen Würmchen. Temperaturen von kühl bis mäßig warm.
Schaben ( argentinisch ) / Waldschabe

ich rate von den nachfolgenden Arten ab, da diese sich nach Ausbruch selbständig in der Wohnung vermehren können : Deutsche Schabe, Küchenschabe und amerikanische Schabe.

Zooversand Kunststoff oder Glasbehälter mit Lüftung im Deckel, die aus feiner Drahtgaze bestehen muß und absolut DICHT schließen sollte ( Ausbruchsgefahr ! ). Der obere Rand des Behälters sollte immer mit Vaseline oder Talkum eingestrichen sein, damit die Tiere überhaupt nicht weiter hoch klettern können. Bodensubstrat aus trockenem Torf oder Sägespäne von etwa 3 cm Höhe. Dazu kommen Eierkartons zum verstecken. Futter in Form von Küchenabfällen jeglicher Art, jedoch sollte man auch auf saftige Brocken achten ( Flüssigkeitsbedarf ). Es sollte auch Trockenhundefutter o.ä.gereicht werden um den Vitaminbedarf abzudecken. Die Schaben vermehren sich so andauernd und alle Stadien sind dann immer vorhanden. Temperatur : 25 – 30 Grad.
Silberfischchen Zooversand Kunststoffbehälter mit Lüftung im Deckel. Bodensubstrat aus Torf / Sandgemisch und als Versteckmöglichkeiten Eierkartons ( werden auch gefressen ). Für die Eiablage etwas Watte ( Knöllchen ) verwenden und ein Schälchen mit Wasser, in dem einige Stoffreste getränkt liegen. Als Hauptfutter nehmen wir : Haferflocken, Mehl – Zuckermischung, gem. Hundekuchen o.ä.. Nach einigen Tagen schlüpfen dann die Jungtiere. Temperatur : 30 Grad.
Wachsmotten / Maden Zuchtansatz beim Händler / Imker / Anglergeschäft Zucht in Eimer, Gläser, Kunststoffkästen mit Luftöffnung aus feiner Gaze. VORSICHT : Behälter müssen in Abständen kontrolliert werden, da sich die Maden durch Kunststoff fressen. Zuchtbrei wird gemischt aus : 200 g Weizenkeime, 200 g Magermilchpulver, 2 kg Weizenkleie, oder 1,5 kg Weizenkleie und 500 g Haferflocken, 200 g Bierhefe trocken vermischen, dann 500 g Glycerin gemischt mit 500 g Honig dazugeben, vermengen. Masse wird sehr klebrig und zäh. 3 – 5 cm in den Zuchtbehälter und Wellpapperöhrchen ( als Verstecke für die Maden ) hinzugeben. Sind neue Falter geschlüpft, legen diese neue Eier. Bei Temperaturen von 30 Grad, nach ca. 5 Tagen die ersten winzigen Raupen, die bis 30 Tage heranwachsen und sich dann verpuppen.

 

ein Kommentar zu Futter

  1. admin sagt:

    neues Bild von Kellerasseln mit Jungtieren eingefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.